Meine Schwester ist jetzt auf der Walz

Sie hat Ihre Ausbildung als Herrenschneiderin abgeschlossen und ist am Montag für mindestens drei Jahre und einen Tag in die fremde gezogen. Vorher hatte sie Kontakt mit anderen Schneidern auf der Walz und sich einen Altgesellen gesucht der sie „losbringt“ und Ihr in der ersten Zeit beiseite steht und ihr die Bräuche und Traditionen näherbringt.

Sie hat sich mit November sicher nicht die leichteste Jahreszeit ausgesucht und an ihrem ersten Tag auf der Straße hat es auch erstmal den ganzen Tag geregnet. Glücklicherweise werden die nächsten Tage eher trocken. Ich bin auf jedenfall gespannt wie sie die ersten Tage erlebt und freue drauf sie in einigen Monaten zu ihrem 30 Geburtstag wieder zu sehen.

CCCamp19 Nachlese

Es war ganz toll auf dem Camp. Wie zu erwarten. Nachhaltigkeit und Dieselgeneratoren waren gefühlt in meiner Umgebung ein Thema. Das wird das nächste mal sicher anders. Ich hab mir nur wenige Vorträge angesehen. Unter andrem:

Wenn ich dazu gekommen bin die Liste der Vorträge nachzuschauen werde ich das noch ergänzen.

Es gab ein Badge auf dem Camp. Natürlich eins in elektronischer Hardware Form und weil ich direkt sorge hatte das es unter der rauen Umgebung zu leiden hatte habe ich mich nach einem Gehäuse umgesehen. Es gab nach kurzem natürlich Vorlagen für einen 3-D Drucker aber die haben mich nicht überzeugt. Dann bin ich auf das Gehäuse vom Backspace in Bamberg gestoßen. Das finde ich sehr ansprechend. Leider waren alle schon verteilt aber die Dateien sind ja da jetzt muss ich nur noch einen Laser Cutter finden.

Ich hab mich durch ca 60 verschiedene fränkisches Biere probiert die „der Jürgen“ mal zum Camp mitgebracht hatte. Er hatte die Idee die fränkische Bierkultur den Menschen näher zu bringen und hat deswegen an zwei Tagen ein Bier Tasting angeboten das auch rege angenommen wurde. Hier folgt eine Liste derer die ich besonders gut fand:

Das Video gibt die Stimmung bei Nacht ganz gut wieder und hier kann man sich ansehen wie so ein Camp in der timelapse aussieht. Abends war es in den ersten Nächten doch recht frisch da hieß es dann noch ein zwei Stunden Tanzen gehen und dann ins Zelt, das hat gut geklappt. Das hier hat jemand ein paar DJ Sets zusammengestellt. Es gab zwei bis 3 Tanzflächen jeden Abend aber am Freitag und am Samstag gefühlt überall was los. Von der Atmosphäre fand ich das Partyzelt des Königlich Bayerisches Amtsvillage am besten von der Musik war es leider nicht so meins da fand ich die Sachen die BarbNerdy aufgelegt hat sehr cool (Auch wenn ich es irritierend fand das sie mich an meine Tante erinnerte).